Big Foot - Das größte Monster aller Zeiten

Originaltitel: Bigfoot
Alternativtitel: Big Foot
Big Foot - Das grösste Monster aller Zeiten
Big Foot - Das größte Monster seit King Kong
Big Foot gegen die Rockerbande
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  1970
Regie: Robert F. Slatzer

Darsteller

Figur

John Carradine  Jasper B. Hawks
Joi Lansing  Joi Landis
Judy Jordan  Chris
John Mitchum  Elmer Briggs
James Craig  Cyrus
Christopher Mitchum  Rick
Joy Wilkerson  Peggy
Lindsay Crosby  Wheels
Ken Maynard  Mr. Bennett
  
Subgenre: Bigfoot & Yeti
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Eine Gruppe junger Motorradfahrer macht einen Ausflug in die Natur. Ein Pärchen trennt sich von der Gruppe, um ein wenig rumzumachen. Doch auf der Suche nach einem geeigneten Platz entdecken die Beiden eine Art Grab, das sie sofort anfangen aufzugraben. Als die obersten Erdschichten entfernt sind, stellen die beiden fest, dass sie die Leiche eines Big Foots gefunden haben. Nur wenige Minuten später taucht ein noch lebender Big Foot auf und greift die beiden an. Dabei schlägt er den Jungen K. O. und entführt das Mädchen, um es zu seinem immer noch in den Bergen lebenden Big Foot-Stamm zu bringen. Als der Junge wieder zu sich kommt, sucht er Hilfe, doch niemand will ihm seine Geschichte glauben, bis auf zwei Geschäftsleute, die denken, mit dem Big Foot Geld machen zu können. Auch die Motorrad fahrenden Freunde des Jungen eilen zur Hilfe und schon bald beginnt die Suche und die Jagd nach den Big Foots ...

Kommentar

Wir schreiben das Jahr 1970: Rocker-Filme sind nach dem Erscheinen von "Easy Rider" beim Publikum sehr beliebt und können kostengünstig produziert werden. Zur gleichen Zeit sind natürlich auch Monster und Horrorfilme sehr beliebt. Da kam jemand auch die geniale Idee, einfach das zu drehen, was das Publikum sehen wollte und so entstand der Film "Big Foot das größte Monster aller Zeiten", der heute leider recht unbekannt ist.

Aber warum? Der Film ist das, was sich Trashfans wie ich wünschen. Die Story ist zwar kein Meilenstein, passt aber zu dieser Art von Film. Eine Junge Bande Motorradfahrer begegnet in den Bergen einer Gruppe von Big Foots. Dabei ist der Storyaufbau typisch. Erst wird die Rockerbande ein wenig eingeführt, dann werden Big Foot Spuren gefunden ... , alles schön klassisch gehalten aber nie langweilig. Dass keine Längen aufkommen, liegt an dem zügigen Erzähltempo und den schönen Kulissen, die gepaart mit den trashigen Effekten extrem viel Charme versprühen. Und das macht diesen Film so besonders, denn einen solchen Charme findet man nur bei solch alten Filmen. Auch sind die Big Foot Effekte für die damalig Zeit keine Schande, wirken aber aus heutiger Sicht schön trashig. Wobei die Qualität der Monstermasken von Kostüm zu Kostüm variiert.

Was die menschlichen Figuren angeht, hat man sich jedoch nicht viel Mühe gegeben. Es gibt eine klare Rollenverteilung, so sind die Männer die Jäger, die ihre Frauen vor den Monstern beschützen, was aber nur bedingt gelingt, da die zotteligen Ungeheuer die Damen direkt entführen und an kleine Bäume binden, um sich später mit ihnen fortzupflanzen. Angesichts der bevorstehenden Vergewaltigung durch einen "Riesenaffen" wirken die Frauen erstaunlich locker und entspannt, das wirkt genau wie so manch andere Szene unfreiwillig komisch (was beim Zuschauer natürlich für gute Laune sorgt).

Da Motorräder und Monster zumeist das männliche Publikum ansprechen sollen, sind die Hauptdarstellerinnen nur halbnackt zusehen, was ebenfalls zu der Machart des Films passt.

Was man noch erwähnen sollte, alternative Titel wie "Die Rockerbande gegen Big Foot" lassen erhoffen, dass eine Gruppe von Motorrad fahrenden Rockern mit aller Gewalt gegen einen Big Foot kämpft. Tja, nichts da, die Rockerbande besteht aus ein paar sehr friedlich wirkenden Jugendlichen, die mit ihren Motorrädern einen kleinen Trip in die Natur unternehmen. So richtig gekämpft wird auch nicht, eigentlich besteht der Film die meiste Zeit daraus, dass man sieht, wie die Big Foots die Frauen gefangen halten und wie die Rocker die Big Foots inklusive entführter Frauen suchen. Der Kampf gegen die Monster findet nur am Ende statt und stellt das Finale dar. Was die Härte angeht, ist der Film bis auf ein, zwei blutige Einschüsse am Ende sehr harmlos. Aber Splatter und Gore hat der Film auch nicht nötig. Die Musik passt ebenfalls perfekt.

Fazit: Herrlicher Trash, der mit seinen Big Foots, den Kulissen und der originellen Idee, das Biker- und das Tierhorrorgenre zusammenzuschmeißen, nur so vor Charme sprüht.

Filmreview von: erik

Deutsche Veröffentlichung

Der Film ist in mehreren Auflagen auf Video erschienen. Auf DVD ist der Film in der "Rocker und Biker Box Vol. 5" zusammen mit dem hervorragenden "Northville Cemetery Massacre"(In der Box mit dem Titel "Rockerschlacht um Northville") unter dem Titel "Die Rockerbande gegen Big Foot" erschienen. Doch Vorsicht bei der Veröffentlichung gab es einen kleinen Fehler. Auf der Hülle der "Rocker und Biker Box Vol. 5" steht, dass die Box die Filme "Rockerschlacht um Northville" und "Die rasenden Rocker vom Thunderstrip" enthält. Das ist NICHT der Fall, in der Box befindet sich anstelle von "Die rasenden Rocker vom Thunderstrip" der Film "Big Foot gegen die Rockerbande". Auf der Hülle von Vol. 6 steht, dass die Box den Big Foot Film beinhaltet, was ebenfalls ein Fehler ist. Also noch mal zusammengefasst NUR die Rocker und Biker Box Vol. 5 enthält den Film "Big Foot gegen die Rockerbande". Die Box ist von MIG.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (6 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Bigfoot & Yeti

Mein großer Freund Bigfoot (USA, 1994)
Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers (Deutschland, Kanada, USA, 2008)
Abominable (USA, 2006)
Big Foot - Das größte Monster aller Zeiten (USA, 1970)
Der mysteriöse Dr. Lao (USA, 1964)
Yeti - Der Schneemensch (Italien, 1977)
Ape Canyon (USA, 2002)
Sanctuary - Wächter der Kreaturen - Staffel 1 - 4 (Kanada, USA, 2008)
Grimm - Staffel 2 (USA, 2012)
Yeti, der Schneemensch (Großbritannien, 1957)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz