Teen Wolf - Staffel 1

Originaltitel: Teen Wolf - Season 1
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  2011
Regie: Russell Mulcahy
Tim Andrew
Toby Wilkins

Darsteller

Figur

Holland Roden  Lydia Martin
Tyler Posey  Scott McCall
Dylan O'Brien  Stiles Stilinski
Linden Ashby  Sheriff Stilinski
Melissa Ponzio  Melissa McCall
JR Bourne  Chris Argent
Tyler Hoechlin  Derek Hale
Shelley Hennig  Malia Tate
Ryan Kelley  Deputy Jordan Parrish
  
Subgenre: Werwölfe
Sequels: Teen Wolf (1985)
Teen Wolf 2 (1987)
Teen Wolf - Staffel 1 (2011)
Teen Wolf - Staffel 2 (2012)
Teen Wolf - Staffel 3 (2013)
Teen Wolf - Staffel 4 (2014)
Teen Wolf - Staffel 5 (2015)
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Scott McCall ist ein mittelmäßiger, unauffälliger Highschool Schüler in Beacon Hills. Sein bester Freund ist Stiles Stilinski, dessen Vater der Sheriff der Stadt ist. Als sich die Polizei auf die Suche nach einer Mädchenleiche im Wald macht, schleichen ihnen Scott und Stiles hinterher, um aus Neugierde auch mitzusuchen. Scott findet zwar tatsächlich das tote Mädchen, leider aber auch eine riesige Wolfskreatur, die ihn beißt.

Von der Nacht an ist nichts mehr, wie es vorher war. Denn bereits am nächsten Tag beginnt sich der Teenager zu verändern. Extrem gutes Gehör, körperliche Superkräfte, schnellere Reflexe. Mit diesen außergewöhnlichen Fähigkeiten wird er rasch der neue Star im La Cross Team der Schule. Sehr zum Ärger von Jackson, dem bisherigen Kapitän der Mannschaft und Schwarm aller Mädels. Immer wieder kracht er mit Scott zusammen und provoziert ihn. Doch dieser hat nun ganz andere Sorgen. Er ist jetzt ein Werwolf und muss lernen, sich unter Kontrolle zu halten und zu beherrschen, die Transformation nur gezielt einzusetzen und den Vollmond zu überstehen. Vor allem da er sich unsterblich in die neue Schülerin Allison verliebt hat, um mit ihr zusammen sein zu können.
Scott weiß nicht, dass gerade ihre Familie zufällig aus einer der größten und ältesten Werwolf-Jäger-Generation abstammt ...

Kommentar

Diese hochwertige und durchaus ansprechende TV-Produktion stammt vom ehemaligen Musiksender MTV (The Shannara Chronicles). Überraschenderweise und entgegen meiner Erwartungen basiert die Serie zwar lose auf dem gleichnamigen Film (Teen Wolf), hat aber sonst nur wenig mit der Komödie aus den 80iger Jahren gemeinsam. Denn obwohl die Beschreibung zunächst nicht wirklich viel Neues vermuten lässt, dreht sich hier doch nicht nur alles um die typischen Teenagerprobleme und deren Schulalltag. Sicher, es gibt reichlich kitschige und klischeehafte Liebesgeschichten alias Twilight, Liebeskummer, Party, Alkohol, Sex (Homosexualität ist hier etwas völlig normales), geile Musik und Schulalltag.
Doch hierzu kommt dann erfreulicherweise noch jede Menge Mystery, um auch die nicht mehr ganz so junge Zielgruppe anzusprechen.
Blutig, düster, teilweise fast schon brutal. Superspannend, actionreich und sehr interessant. Wer ist der große, böse Alpha, um den sich alles dreht? Was hat es mit dem reinrassigen Werwolf Derek Hale (super sexy Tyler Hoechlin) auf sich? Was ist mit seiner Familie damals wirklich geschehen? Wer hat seine Schwester ermordet? Und vor allem, wie wird Allison reagieren, wenn sie herausfindet, was Scott versucht, vor ihr zu verbergen (Gänsehaut bei der Szene, als sie ihn zum ersten Mal in der Verwandlung sieht). Kann man es überhaupt vor professionellen Werwolfjägern verbergen?
Die vielen Cliffhänger am Ende jeder Episode machen süchtig. Man ist gefesselt, weil immer neue Enthüllungen und immer neue Wahrheiten ans Licht kommen. Überraschende Wendungen, geniale Zeitlupeneffekte (daran muss man sich gewöhnen, denn die gibt es hier laufend) und was Nettes fürs Auge. Ständig nackte, knackige Oberkörper bei den Jungs und kurze Miniröcke bei den Mädels sind hier völlig normal.

Vor allem aber überzeugen die fantastischen, sehr gut gewählten und glaubwürdigen Darsteller, die die Serie eigentlich ausmachen. Allen voran der extrem talentierte Dylan O'Brien als sarkastischer Stiles. Bei jeder der Hauptfiguren ist im Laufe der Serie eine enorme Charakterentwicklung zu erkennen. Speziell Holland Roden, hier zunächst noch als naiv wirkende Partytussi und Tyler Posey als Möchtegern-Werwolf, der nach und nach immer stärker und mächtiger wird.
Überhaupt werden die Staffeln immer actionreicher und düsterer. Diese hier ist zunächst aber mal der Beginn, in der man eben die Figuren erstmal kennenlernt und feststellen kann, ob einem „diese Art“ von Werwolf überhaupt liegt. Ob man damit leben kann, dass die Verwandlung nur aus spitzen Zähnen, leuchtenden Augen, längeren Haaren, lautem Heulen und Krallen besteht. Wenn schon kein richtiger Werwolf wie erwartet, dann aber auch zumindest nicht diese lächerlich-pelzige Aufmachung wie im Original damals.

Fazit: Eine Teenager-Mystery-Serie, bei der man zwar das übersinnliche Genre und Jungdarsteller mögen muss, die Vorliebe aber nicht auf Werwölfe fixiert ist. Zwar sind die in der ersten Staffel noch vordergründig, wechseln sich aber dann im Laufe der nächsten Staffeln mit anderen, neuen Kreaturen ab. Wer also auf derartige Serien mit diversen Wesen und Monstern wie z.B. Supernatural, Grimm, Buffy - Im Bann der Dämonen, Witches of East End, Vampire Diaries, True Blood oder ähnliches steht, könnte auch hier auf seine Kosten kommen.

Staffel 1:

  1. Wolfsmond (Wolf Moon)
  2. Zweite Chance in der ersten Mannschaft (Second Chance at First Line)
  3. Rudelmentalität (Pack Mentality)
  4. Die magische Kugel (Magic Bullet)
  5. Die Erzählung (The Tell)
  6. Der Herzfrequenzmesser (Heart Monitor)
  7. Die Nacht in der Highschool (Night School)
  8. Mondsüchtig (Lunatic)
  9. Eisenhut (Wolf's Bane)
  10. Co-Captain (Co-Captain)
  11. Der Winterball (Formality)
  12. Der Kodex-Bruch (Code Breaker)

Filmreview von: Berti

Trailer zum Film

Deutsche Veröffentlichung

Die Serie ist als Video on Demand erhältlich.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (1 Stimme)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Werwölfe

Werewolf Woman (Italien, 1976)
Monsters - Der Werwolf von Hollywood (USA, 1991)
Das Tier (USA, 1980)
Teen Wolf - Staffel 3 (USA, 2013)
Lycan - Angriff der Werwölfe (USA, 2007)
Thriller (USA, 1983)
Big Bad Wolf (USA, 2006)
Der Kuss der Bestie (USA, 1990)
Die Todeskralle des grausamen Wolfes (Spanien, Mexiko, 1973)
Sanctuary - Wächter der Kreaturen - Staffel 1 - 4 (Kanada, USA, 2008)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Nutzungsbedingungen von tierhorror.de

1) Gegenstand der Nutzungsbedingungen

Gegenstand dieser Nutzungsbedingungen ist das komplette Angebot tierhorror.de mit allen Unterseiten.

2) Sinn und Zweck des Projektes

Das Webprojekt tierhorror.de dient reinen Informationszwecken und zum Meinungsaustausch für Freunde des Filmgenres Tierhorror. Obwohl sämtliche Einträge vom Betreiber gründlich recherchiert wurden, kann die Richtigkeit der aufgeführten Daten nicht garantiert werden. Eine Werbung für die Filme ist nicht beabsichtigt. Die Nennung von indizierten Filmtiteln besitzt daher keinen Werbestatus, sondern ist der Nennung in einer Fernsehzeitschrift oder anderen vergleichbaren Publikationen, die keiner Form der Altersbeschränkung unterliegen, gleichzusetzen.

3) Missbräuchliche Nutzung

Missbräuchliche Nutzung der Seite infolge von Datendiebstahl, Datenmanipulation oder "Hack-Versuchen" sind nach dem Datenschutzgesetz verboten. Aus diesem Grunde werden IPs temporär gespeichert und diese im Falle des soeben erwähnten Missbrauches (sofern in relevanter Form vorhanden) für Nachforschungen der Polizei übergeben.

4) Jugendschutz

Möglicherweise sind Posts im öffentlichen Bereich des Forums nicht jugendfrei. Die Einträge im Forum werden von tierhorror.de nicht kontrolliert. Falls das Forum Einträge mit erkennbar strafrechtlich relevanten oder nicht jugendfreien Inhalten enthält, bittet tierhorror.de den Webmaster zu verständigen.

5) Datenschutz

Die Firma Hot-World GmbH & Co. KG freut sich über jeden Besucher unserer Webseiten und für Ihr Interesse an unserem Online-Angebot.

Beim Besuch unserer Seiten können IP-Daten sowie die Seite, von der Sie uns besuchen, in Log-Files gespeichert werden. Diese Daten werden bei uns nicht ausgewertet.

Für einige Bereiche setzen wir Cookies ein, um unser Angebot komfortabler und benutzerfreundlicher zu gestalten. Cookies sind Kennungen, die unser Webserver an Ihren Computer senden kann, um ihn für die Dauer des Besuches zu identifizieren. In Ihrem Browser können Sie einstellen, dass Sie über die Platzierung von Cookies informiert werden oder diese nicht gespeichert werden. So wird der Gebrauch von Cookies für Sie transparent. Die Cookie-Informationen werden bei uns nicht ausgewertet.

Beim Login in den Mitgliedsbereich speichern wir Logindatum und Uhrzeit mit IP-Adresse. Diese Daten werden nicht weitergegeben.

Wir bieten einige Funktionen an, wo der Kunde eigene Daten hinterlegen kann. Die Speicherung dieser Daten erfolgt dem Sinn entsprechend auf Wunsch des Kunden. Diese Daten werden Dritten nicht angezeigt. Der Kunde hat aber die Möglichkeit, seine Filmliste und seine Watchlist anderen Personen über ein vom Kunden selbst bestimmtes Passwort zugänglich zu machen. Hierfür ist der Kunde selbst verantwortlich. Alle gespeicherten Daten können im Mitgliedsbereich jederzeit geändert oder gelöscht werden.

Für unser Forum ist eine separate Anmeldung in unser System notwendig. Hierbei speichern wir nur die zur Vertragsabwicklung notwendigen Daten. Beim Schreiben von Beiträgen speichern wir IP-Adresse mit Uhrzeit. Diese Daten werden nicht weitergegeben. Die Beiträge und freiwillige Angaben im Profil werden selbstverständlich öffentlich angezeigt.

Auf Anfrage teilen wir Ihnen schriftlich entsprechend dem geltenden Recht mit, ob und welche persönliche Daten über Sie bei uns gespeichert sind.

Tierhorror.de weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz und die Datensicherheit für Datenübertragungen im Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht gewährleistet werden kann. Der Kunde weiß, dass der Provider die auf den Webservern gespeicherten Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann. Auch andere Internetteilnehmer sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit und Sicherung der vom Nutzer ins Internet übermittelten und auf Webservern gespeicherten Daten trägt der Kunde selbst Sorge.

6) Kosten

Die Benutzung der Seite tierhorror.de und aller ihrer Funktionen ist für den Nutzer völlig kostenlos.

7) Veröffentlichte Meinungen

Unter keinen Umständen sind im Forum von tierhorror.de geäußerte Meinungen als Meinung von tierhorror.de zu verstehen. Diese Beiträge sind von den Nutzern eingefügt worden und liegen folglich in deren Verantwortung. Tierhorror.de distanziert sich hiermit ausdrücklich von diesen Beiträgen und weist jegliche Verantwortung für entsprechende Inhalte von sich.

8) Rechtliche Hinweise

Sollten wettbewerbsrechtliche, domainrechtliche oder urheberrechtliche Probleme oder sonstige Bedenken gegen Inhalte dieser Webseite bestehen, hat derjenige, der daraus ein Recht auf Unterlassung oder einen sonstigen Anspruch behauptet, den Inhaber der Webseiten aus Gesichtspunkten der Kostenminimierung und einer Schadensminderungspflicht zunächst außergerichtlich und ohne anwaltliche Hilfe darauf hinzuweisen. Wir werden dies schnellstmöglich prüfen und bei begründeter Beanstandung entsprechend reagieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.

9) Werbung und unerwünschte Beiträge

Es ist im Forum von tierhorror.de nicht erwünscht, das Beiträge mit ausschließlich werbendem Charakter (Beiträge, die ausschließlich dazu erstellt werden, um eine Webseite, ein Produkt, eine Firma oder eine sonstige Aktion zu promoten) gepostet werden. Solche Beiträge werden von den Moderatoren nach eigenem Ermessen gesperrt oder gelöscht. Wir behalten uns vor, im Falle von wiederholtem Spamming den Provider des Spammers davon zu unterrichten.

10) Salvatorische Klausel

Verliert eine dieser Klauseln ihre Gültigkeit, so werden Inhalt und Gültigkeit der restlichen Teile davon nicht berührt.


Stand: 19.12.2011

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz