Dinoshark - Das Monster aus der Urzeit

Originaltitel: Dinoshark
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  2010
Regie: Kevin O'Neill

Darsteller

Figur

Eric Balfour  Trace McGraw
Iva Hasperger  Carol Brubaker
Aarón Díaz  Luis
Dan Golden  Mike
Humberto Busto  Calderon
Guillermo Iván  Victor
Roger Corman  Dr. Frank Reeves
Christina Nicole  Rita Valdez
Richard Miller  Steve Loggins
  
Subgenre: Haie
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Bei einem Gletscherabbruch werden prähistorische Babyhaie freigesetzt, die seit Millionen von Jahren eingefroren waren. Drei Jahre später taucht einer davon, mittlerweile ausgewachsen, vor der Küste Mexikos auf.
Als Trace, der als Charter-Kapitän arbeitet, beobachtet, wie das Tier ein Boot mit zwei Rettungsschwimmern angreift, will zunächst niemand seine Geschichte glauben. Lediglich die Biologin Carol hilft ihm Beweise zu finden, dass nicht ein einfacher Tigerhai für die sich häufenden Todesfälle verantwortlich ist.

Kommentar

Der amerikanische TV-Sender SyFy (früher SiFi-Channel) hat uns schon unzählige dieser billigen Tierhorror-Monsterfilme beschert, die überwiegend bei den Trash-Spezialisten von The Asylum (Mega Python vs. Gatoroid) oder Roger Cormans New Horizons (Sharktopus) in Auftrag gegeben werden.
Dinoshark gehört nun zu den weniger schlechten Vertretern, bleibt aber trotzdem lahmer Schund, den man nicht zwingend gesehen haben muß. Der Hai sieht ganz witzig aus, wirkt aber nicht sehr überzeugend und kann seine Herkunft aus dem Computer nicht verbergen. Die Opfer werden entweder mit einem Haps verschlungen oder in undeutlichem Geblubber auseinandergenommen, wobei grundsätzlich auch mit CGI-Blut gearbeitet wird. Es gibt aber eine wirklich gut gemachte Szene, in der die Überreste einer Frau gezeigt werden, bei der nur noch die obere Körperhälfte vorhanden ist und einiges an Eingeweiden herumliegt.
Die Schauspieler glänzen vorrangig durch körperliche Attraktivität, bis auf einige kleine Nebenrollen sind aber alle auf erträglichem darstellerischem Niveau. Wirklich bekannt aus der Riege ist nur unser Protagonist Eric Balfour (Texas Chainsaw Massacre, Skyline); Produzent Roger Corman spielt eine kleine Nebenrolle. Die deutsche Synchronisation ist mal wieder unterdurchschnittlich.

Haihorror-Komplettisten und Trashmonster-Fans könnten sich hiermit vielleicht amüsieren, es gibt aber, auch im Low-Budget-Bereich, deutlich bessere Filme zu finden.

Filmreview von: Bad Moon

Trailer zum Film

Deutsche Veröffentlichung

Der Film ist bei SchröderMedia auf DVD & Blu-ray erschienen, sowie in der 2-Disc DVD-Box Creature Collection enthalten (mit dabei sind noch Supergator, Yeti und Lockjaw - Rückkehr der Killerschlange).
EuroVideo brachte die "Monsters from Hell Collection" auf den Markt. Die Blu-ray-Version enthält (neben Dinoshark) Amphibious, Supergator und Warbirds - Drachen des Todes auf einer Disc. Die 2-Disc DVD-Version beinhaltet zusätzlich Lockjaw - Rückkehr der Killerschlange (unter dem Titel "Snake Megadeath") und The Rig.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   Noch nicht bewertet
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Haie

Snow Sharks (Kanada, 2013)
Shark Attack III (USA, 2002)
Deep Blue Sea (USA, 1999)
Tintorera! Meeresungeheuer greifen an (Mexiko, 1977)
Shark Commando (Australien, 1986)
Mako, die Bestie (USA, 1976)
The Reef - Schwimm um dein Leben (Australien, 2010)
Shark Hunter - Die Jagd nach dem Urhai (USA, 2001)
12 Days of Terror (Südafrika, 2004)
Dark Tide (Südafrika, USA, 2012)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz