Grimm - Staffel 2

Originaltitel: Grimm - Season 2
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  2012
Regie: Norberto Barba
Terrence O'Hara
David Solomon
David Straiton
Steven DePaul
R

Darsteller

Figur

David Giuntoli  Nick Burkhardt
Russell Hornsby  Hank Griffin
Bitsie Tulloch  Juliette Silverton
Silas Weir Mitchell  Monroe
Sasha Roiz  Captain Sean Renard
Reggie Lee  Sgt. Wu
Bree Turner  Rosalee Calvert
Claire Coffee  Adalind Schade
Danny Bruno  Bud
James Frain  Eric Renard
  
Subgenre: Bigfoot & Yeti, Hunde, Insekten, Krypto-Mutanten, Mystery, Schlangen & Echsen, Würmer & Schnecken, Vögel
Sequels: Grimm - Staffel 1 (2011)
Grimm - Staffel 2 (2012)
Grimm - Staffel 3 (2011)
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Juliette ist wieder aus dem Koma erwacht. Sie kann sich auch an alles erinnern, bis auf Nick, und alles, was mit ihm zusammenhängt. Dieser wurde in ihrem Gedächtnis durch den Zaubertrank der Hexe völlig ausradiert. Da sie aber beide zusammenwohnen, versucht sie alles, um sich ihm wieder anzunähern. Weil sie aber seit dem Kuss des Prinzen nun durch den Zauber komplett an ihn gebunden ist, fühlt sie sich immer stärker zu Renard hingezogen. Weil es ihm ganz genau so geht, sind sie beide bald süchtig und besessen voneinander.

Hank hat Albträume, seit er ein paar Begegnungen mit dem Übernatürlichen hatte. Die bösen Dinge verfolgen ihn ständig und er hat Angst, seinen Verstand zu verlieren. So ist er mehr als erleichtert, als er unfreiwillig die Wahrheit über das parallel existierende Grimm-Universum erfährt, weil er nun weiß, dass er nicht verrückt ist. Aus diesem Grund steht er total hinter seinem Freund. Auch wenn es bedeutet, dass er nun öfter gegen das Gesetz verstoßen muss, um dessen diverse Fabelwesen zu schützen, die mittlerweile seine Freunde geworden sind.

Adelind sinnt auf Rache, seid ihr Nick ihre Fähigkeiten als Hexe genommen hatte. Um diese wieder zurück zu erlangen, verführt sie Renard, um sich von ihm schwängern zu lassen. Mit dieser mächtigen Waffe in ihrem Körper tut sie sich mit Renards Bruder Eric zusammen, einem rein-blaublütigen Prinzen aus dem ältesten Königsgeschlecht. Dieser ist, wie alle anderen aus den 6 weiteren Königshäusern, hinter dem letzten der 7 Schlüssel her, geschmiedet von den sieben Kreuzritter-Grimms im 13. Jahrhundert. Wer alle sieben Schlüssel hat, hat die Macht die ganze Welt der Wesen zu regieren. Nick tut alles, um diesen Schlüssel zu beschützen ...

Kommentar

Wow! Hat mir die erste Staffel dieser märchenhaft-mystischen Krimi-Serie schon sehr gut gefallen, bin ich ganz entzückt über diese gewaltige Steigerung! Endlich geht’s ans Eingemachte, bekommen die sympathischen Figuren mehr Charaktertiefe. Wie ich es mir gewünscht hatte, ist diese Staffel wesentlich persönlicher. Fast in jeder Episode ist jemand aus dem Team in dem jeweiligen Fall involviert. Keine belanglosen, hintereinandergereihten Episoden mehr, sondern richtig Tiefgang.
So kämpft Juliette, um in der ersten Hälfte ihr Gedächtnis bzw. ihre Erinnerungen an ihr Leben mit Nick wieder zu finden. Zeitgleich muss sie sich ihren Gefühlen für Nicks Boss stellen, der ihr wiederum ebenfalls verfallen ist. Da ich ein großer Fan von Renard bin, hat mir diese Leidenschaft zwischen den beiden sehr gut gefallen. Was ich ebenfalls toll fand, ist der Zusammenhalt des Teams, das durch Hank und später auch durch Renard sehr gut ergänzt wird. Nick selbst hat sich ebenfalls gemausert, ist nun durch das viele Training ein sehr guter Kämpfer und viel selbstbewusster geworden.

Die besten Folgen für mich sind die mit der Königscobra, die versucht Monroe zu töten, als Abschreckung, weil er sich mit einem Grimm abgibt. So geil. Ich musste laut schmunzeln, wie Hank ihn in Aufwallung sehen möchte und er dann laut schreit. Weil er aber gleichzeitig so fasziniert ist, will er es gleich nochmal sehen. Super ist auch als Hanks Patentochter von Kojoten entführt wird und Hank generell endlich die Wahrheit erfährt. Sehr spannend ist auch die Halloween-Geister-Folge mit den verlorenen Kindern im Fluss. Sehr eklig sind die Wurm-Parasiten im Auge und die Episode, wo das Goldkehlchen von ihrem Mann mit dem Schlauch im Mund zwangsernährt wird, den er ihr runter stopft. Sexy die Folge mit der Muse. Das absolute Highlight aber ist die Szene, als Nick und Renard endlich aufeinandertreffen und wegen Juliette miteinander kämpfen.

Zusätzlich zu dem neuen, passenden Intro gibt’s auch wieder jede Menge neuer Wesen wie z.B. Stachelschwein, Mücke, Minotaurus, Vulkan-Feuer-Gott, Natterngecko, Todesdoggen, Warane, Uhu, Wendigo, usw.
Auch bei den Gaststars gibt’s wieder jede Menge bekannter Gesichter wie z.B. Mark Pelegrino (Supernatural - Staffel 5), Mary Elizabeth Mastrantonio (Robin Hood - König der Diebe) Josh Stewart (Criminal Minds - Staffel 3) oder Michael Grant Terry (Bones - Die Knochenjägerin - Staffel 8).

Da die Storys ja mehr oder weniger auf Grimms Märchen beruhen, gabs bisher schon allerhand bekannter Geschichten wie z.B. Rotkäppchen, Aschenputtel, Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel, Bienenkönigin, Dornröschen, Der Wolf und die drei Schweinchen, usw. Nur halt auf Krimi ausgelegt und modernisiert.

Fazit: Wer die erste Staffel schon mochte, wird auf jeden Fall auch die Zweite lieben! Faszinierend, berührend, leidenschaftlich, spannend. Eine kleine Prise Horror, gewürzt mit einer Spur Liebe und Dramatik. Herrlich.

Episoden Staffel 2:

  1. Bisswunden (Bad Teeth)
  2. Wachgeküsst (The Kiss)
  3. Kojoten (Bad Moon Rising)
  4. Die Seuche (Quill)
  5. Der gute Hirte (The Good Shepard)
  6. Nur über meine Leiche (Over My Dead Body)
  7. Wilde Mischung (The Bottle Imp)
  8. Die andere Seite (The Other Side)
  9. Fluss der verlorenen Kinder (La Lorona)
  10. Brandzeichen (The Hour of Death)
  11. Wendigo (To Protect and Serve Man)
  12. Der Schlüssel (Season of the Hexenbiest)
  13. Der Trank (Face Off)
  14. Wahres Gesicht (Natural Born Wesen)
  15. Der Sandmann (Mr. Sandman)
  16. Game Over (Nameless)
  17. Die Jury (One Angry Fuchsbau)
  18. Feuer und Flamme (Volcanalis)
  19. Die Letzten ihrer Art (Endangered)
  20. Die Muse (Kiss of the Muse)
  21. Die Untoten (The Waking Dead)
  22. Ruhe sanft (Goodnight, Sweet Grimm)

Filmreview von: Berti

Trailer zum Film

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (1 Stimme)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Bigfoot & Yeti

Yeti, der Schneemensch (Großbritannien, 1957)
Big Foot - Das größte Monster aller Zeiten (USA, 1970)
Sanctuary - Wächter der Kreaturen - Staffel 1 - 4 (Kanada, USA, 2008)
Grimm - Staffel 2 (USA, 2012)
Yeti - Der Schneemensch (Italien, 1977)
Ape Canyon (USA, 2002)
Mein großer Freund Bigfoot (USA, 1994)
Abominable (USA, 2006)
Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers (Deutschland, Kanada, USA, 2008)
Der mysteriöse Dr. Lao (USA, 1964)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz