Die versunkene Welt

Originaltitel: The Lost World
Alternativtitel: Urupara - Die versunkene Welt
Versunkene Welt
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  1960
Regie: Irwin Allen

Darsteller

Figur

Claude Rains  Prof. George Edward Challenger
Michael Rennie  Lord John Roxton
David Hedison  Ed Malone
Jill St. John  Jennifer Holmes
Ray Stricklyn  David Holmes
Richard Haydn  Professor Summerlee
Fernando Lamas  Manuel Gomez
Jay Novello  Costa
Vitina Marcus  Indianerin
Ian Wolfe  Burton White
  
Subgenre: Dinosaurier
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Als Professor George Edward Challenger bei einer Konferenz im zoologischen Institut in London von einer versunkenen Welt, in der noch Dinosaurier leben, berichtet, wird er nur verspottet. Im seine Behauptung zu belegen stellt er eine Expedition ins Quellgebiet des Amazonas zusammen, die aus 8 Personen besteht. Mit dem Hubschrauber gelangen sie auf das abgelegene Hochplateau. Schon bald das Team eine unliebsame Begegnung mit einem Dinosaurier, der Hubschrauber samt Funkgerät wird zerstört, man muss sich so durchschlagen. Doch neben den gefährlichen Dinosauriern gibt es noch Riesenspinnen und Indianer, von denen Sie gefangen werden und ...

Kommentar

Regisseur Irwin Allen (Der tödliche Schwarm, Flammendes Inferno) drehte diesen Film nach dem Roman "Die vergessene Welt" von Arthur Conan Doyle (1859 - 1930). Die Story wird gut aufgebaut und ist mit gegensätzlichen Charakteren gut besetzt, so dass immer eine gewisse Spannung herrscht. Die Dinosaurier wurden hier nicht animiert, es wurden große Echsen und ein Krokodil mit zusätzlichen Hörnern und Platten geschmückt. Diese werden dann groß dargestellt, was im Gegensatz zu einer aufwendigen Stop Motion Animation viel Zeit und Kosten spart. Das Ergebnis ist zwar nicht gerade bahnbrechend, erfüllt aber seinen Zweck. Hinzu kommt noch eine Szene mit einer Riesenspinne, ein Indianerstamm, der das Team nach einem Trommelsolo opfern will und eine Flucht durch einen brodelnden Vulkan. Einige Kampfszene zwischen der Echse und dem Krokodil wurde auch in dem Hammer-Film Als Dinosaurier die Erde beherrschten (1970) übernommen, jedoch wurde das Bild dort in der Breite gestaucht. Wer auf schön altbackene Fantasy-Abenteuerfilme steht, wird hier gut bedient.

Filmreview von: Marcus Littwin

Deutsche Veröffentlichung

Der Film ist bei Fox Video auf VHS erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (32 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Caprona - Das vergessene Land (Großbritannien, USA, 1975)
OT: The Land that Time forgot, Regie: Kevin Connor
Mit: Doug McClure, John McEnery, Susan Penhaligon, Keith Barron, ...

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (USA, 1959)
OT: Journey To The Center Of The Earth, Regie: Henry Levin
Mit: James Mason, Pat Boone, Arlene Dahl, Diane Baker, ...

Die verlorene Welt (USA, 1925)
OT: The Lost World, Regie: Harry O. Hoyt
Mit: Wallace Beery, Lloyd Hughes, Bessie Love, Lewis Stone, ...

Phantastische Reise zum Mittelpunkt der Erde (Spanien, 1976)
OT: Viaje al centro de la Tierra, Regie: Juan Piquer Simón
Mit: Kenneth More, Pep Munné, Ivonne Sentis, Frank Braña, ...

Der Flug zur Hölle (USA, 1957)
OT: The Land Unknown, Regie: Virgil W. Vogel
Mit: Jock Mahoney, Shirley Patterson, William Reynolds, Phil Harvey, ...


Weitere Filmtipps aus dem Bereich Dinosaurier

Der letzte Dinosaurier (Japan, USA, 1977)
Eine Million Jahre vor unserer Zeit (Großbritannien, 1966)
Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (USA, 2008)
Teenage T-Rex: Der Menschen-Dinosaurier (USA, 1994)
Loch Ness - Die Bestie aus der Tiefe (Kanada, 2007)
Phantastische Reise zum Mittelpunkt der Erde (Spanien, 1976)
King Kongs's Sohn (USA, 1933)
Sherlock Holmes (USA, 2010)
Giganten der Vorzeit (Japan, 1977)
Future War (USA, 1997)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Otzitotz, 06.08.07
Ich liebe diese typische, gruselige, dramatische Musik die in allen alten Schinken aus der Zeit gleich ist. Damals wusste man diese noch gezielt ein zu setzen. Die vergrößerten Echsen kommen genauso gut rüber wie in „die Reise zum Mittelpunkt der Erde“. Herrliche Naturaufnahmen von den vielen Wasserfällen usw. Auch wenn er nicht wirklich spannend ist, so hat man trotzdem die Story recht nett umgesetzt und die großen Echsen gefallen mir besser als die Stop Motion Technik. Der Film ist zurecht ein „Sonntags Klassiker“ so wie auf dem Vierten angekündigt.
 
Berti , 07.08.07
Wer auf Abenteuerfilme steht, wird hier bestens bedient. Der Film ist liebevoll im Detail umgesetzt, hat einen alten charmanten Touch mit super Schauspielern, einer sehr guten Hintergrundmusik und einer netten Story. Dass hier als Dinosaurier nur Echsen und Krokodil denen einfach Platten und Hörner aufgesetzt werden, verwendet werden- je nachdem was sie darstellen sollen- mal ein Brontosaurier, mal ein Tyranno Saurier Rex- haben mich persönlich nicht gestört. Ich fand es süß.
 
Bushido1, 24.03.08
Ich kann hier allen anderen nur zustimmen. Der Film hat für einen alten Tierhorror bestens unterhalten, vor allem die Szene wo der eine Diamantenräuber von dem See Dinosaurier getötet wurde. Da hat man die Beine gesehen. Ansonsten werden recht gute Tricks geboten (Mit lebenden Tieren) und die Schauspieler waren auch gut. Aber er war ein bißchen langweilig, doch die meiste Zeit hat er unterhalten. Als Tierhorror Fan muss man diesen Klassiker aber natürlich kennen.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz