Ssssnake Kobra

Originaltitel: SSSSSSS
Alternativtitel: SSSSnake
Snake Kobra
Ssssssnake Kobra
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr:  1973
Regie: Bernard L. Kowalski

Darsteller

Figur

Strother Martin  Dr. Carl Stoner
Dirk Benedict  David Blake
Heather Menzies  Kristina Stoner
Richard B. Shull  Dr. Ken Daniels
Tim O'Connor  Kogen
Jack Ging  Sheriff Dale Hardison
Kathleen King  Kitty Stewart
Reb Brown  Steve Randall
  
Subgenre: Schlangen & Echsen
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Der Wissenschaftler Dr. Karl Stoner lebt mit seiner Tochter Kristine abgelegen auf seiner Schlangenfarm, wo er sich ganz seinen Experimenten widmet. Zur Unterstützung zieht der Student David in das Haus ein. Da der Umgang mit den Giftschlangen ,wie z. B. eine Königskobra oder einer schwarzen Mamba, schnell tödlich enden kann, muss sich David impfen lassen. Das verabreichte Serum hat jedoch einige böse Nebenwirkungen, die Dr. Stoner verschwiegen hat, so dass David gravierende Änderungen an sich feststellt, er ...

Kommentar

Regisseur Bernard L. Kowalski, der bereits an vielen bekannten TV-Serien mitgewirkt hat (Rauchende Colts, Magnum, Airwolf, Simon und Simon, Knight Rider, ...) präsentiert hier einen innovativen und gut inszenierten Schlangenhorror nach alter Machart. Der Film hat eine richtig nette Atmosphäre, wie man sie nur in älteren Filmen findet, was ich jedoch sehr mag. Die Schauspieler, allen voran Dirk Benedict, der den meisten als Faceman aus der TV-Serie Das A-Team bekannt sein dürfte, spielen überzeugend. Die Effekte waren für damalige Verhältnisse sicherlich gut, wirken jedoch nach heutigem Maßstab etwas veraltet.

Filmreview von: Marcus Littwin

Trailer zum Film

Deutsche Veröffentlichung

Der Film ist bei Koch Media mit netten Extras wie deutschem Trailer und der deutschen Super 8 Fassung auf DVD erschienen. Parallel gibt es noch eine alte VHS-Auflage von CIC Video. Im Fernsehen läuft der Film ab und an, jedoch wird eine deutlich schlechtere, neue Synchronisation verwendet, auf der VHS und DVD ist die deutlich bessere Kino-Synchronisation enthalten. Auf Super 8 ist der Film unter dem Titel "Ssssssnake Kobra" bei Piccolo Film erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (63 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Weitere Filmtipps aus dem Bereich Schlangen & Echsen

Swarm of the Snakehead (USA, 2006)
The Killer Snakes (Hongkong, 1974)
Die Invasion der Klapperschlangen (USA, 1999)
Snakes on a Plane (USA, 2006)
Hisss (Indien, USA, 2010)
Rattled - Angriff der Klapperschlangen (USA, 1996)
Cult of the Cobra (USA, 1955)
Kampf der Titanen (Großbritannien, USA, 2010)
Killers from Space (USA, 1954)
Der mysteriöse Dr. Lao (USA, 1964)

Weitere Kommentare zum Film

Hier siehst du weitere Kommentare zum Film. Diese Kommentare stellen nicht die Meinung der Betreiber dieser Seite dar.
 
Ralf, 04.10.05
Der Film gehört wahrscheinlich zu denjenigen, die die Kritiker tagsüber verreißen, um sie sich nachts - heiß und innig geliebt - unter der Bettdecke anzuschauen.
 
danilson76, 31.12.05
Ja Ralf, da hast du wohl Recht. Ich oute mich jetzt mal. Hab den Film ewig nicht gesehen, aber früher 2-3x. Sind schon einige arg alberne Szenen dabei, aber ganz tief in mir drin, ist mir der Streifen tatsächlich irgendwie sympathisch. Bin auch ein Schlangenfan, von dem her interessieren mich solche Filme immer. Unter der Bettdecke schau ich mir den Film trotzdem nicht an. Erstens weil ich dort keinen Fernseher habe, zweitens weil Salma Hayek nicht mitspielt.
 
Thorsten, 09.02.06
Ich habe diesen Film, damals mit 9 Jahren gesehen. Seit dem hatte ich den Wunsch Herpetologe zu werden. Jetzt bin ich es. Zwar sind einige Szenen sehr frei erfunden, dennoch sind die Königskobras ( Ophiophagus hanna) sehr beeindruckend. Ich selbst habe einer gegenübergestanden. Es war ein sehr beeindruckendes Erlebnis.
 
Slasherfreak, 10.11.07
Für Fans von Schlangenfilmen sicherlich gut. ich fand ihn ganz gut gemacht. Leider kommt in der Mitte viel Langeweile auf, so dass das Ergebniss eher durchschnittlich ist.
 
Werhirsch, 18.04.08
Jau, der tut schon gefallen....ist natürlich alles an den Haaren herbeigezogen, was hier mit der Transformation Mann/Schlange abgeht (aber ist es bei "Die Fliege" mit dem Teleporter ja auch), und als Schlangenfreund erkennt man andauernd die typischen Hollywood-Klischees... aber gerade deswegen macht er ja auch Spass... wenn wir einen Mafia-Film gucken, wollen wir auch, dass mit der Tommy-Gun 30cm dicke Ziegelwände zu Staub zerpustet und Motorblöcke wie Butter durchstanzt werden... selbstverständlich mit 40cm breiten und 80cm langen Feuerstrahl vor der Mündung... auch total unrealistisch, aber Spass macht es trotzdem und schön ist auch, dass Schlangen zumindest nicht auschliesslich als bösartige Monster verzerrt dargestellt werden. Der Originaltitel SSSSSSS muss übrigens in Parsel (siehe Harry Potter ;-) ausgespochen, daher gezischt werden....
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz