Der Fluch vom Monte Bravo

Originaltitel: The Beast of Hollow Mountain
Alternativtitel: Die Bestie von Monte Bravo
Valley of the Mists
Herstellungsland: Mexiko, USA
Erscheinungsjahr:  1956
Regie: Edward Nassour
Ismael Rodríguez

Darsteller

Figur

Guy Madison  Jimmy Ryan
Patricia Medina  Sarita
Carlos Rivas  Felipe Sanchez
Mario Navarro  Panchito
Pascual García Peña  Pancho
Eduardo Noriega  Enrique Rios
Julio Villarreal  Don Pedro
Lupe Carriles  Margarita
Manuel Arvide  Martínez
  
Subgenre: Dinosaurier
Film suchen bei: Amazon.de, eBay, OFDb, IMDb
Werbung
Zu Amazon

Inhalt

Der Amerikaner Jimmy Ryan betreibt mit seinem Freund Felipe Sanchez eine Rinderzucht in Mexiko, was seinem Konkurrenten Enrique Rios nicht passt. Auf Jimmys Grundstück ist ein Berg, der von einem undurchdringlichen Sumpf umgeben ist. Der Sage nach soll der Berg hohl sein und ein Tier beherbergen, welches bei anhaltender Dürre rauskommt und Menschen und Rinder tötet. Als bei Jimmy Rinder verschwinden, schieben die Mitarbeiter dies auf den hohlen Berg, doch Jimmy vermutet ein unlauteres Treiben seines Konkurrenten, so dass es immer wieder Auseinahndersetzungen zwischen den beiden gibt. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Jimmy mit Enrique Verlobten Sarita gut versteht. Enrique bringt Jimmys Mitarbeiter dazu, die Ranch zu verlassen, Pancho, dem Jimmy das Leben gerettet hat, und sein Sohn Panchito bleiben. Doch als Pancho auf alleine in den Sumpf geht, um nach den verschwundenen Rindern zu suchen, wird er von einem Dinosaurier gefressen. Die Versuche, seinen Sohn Panchito davon abzuhalten, nach seinem Vater zu suchen, scheitern. Jimmy und Sarita machen sich auf die Suche nach dem Kleinen und finden den Dinosaurier. Während Jimmy den Dinosaurier bekämpft, will sich Enrique an ihm Rächen, doch auch er wird von der Bestie überrascht und ...

Kommentar

"Der Fluch vom Monte Bravo" ist eine Mischung aus Western und Dino-Tierhorror nach einer Geschichte von Willis H. O'Brien (King Kong und die weiße Frau), der die Geschichte mit dem Versprechen verkaufte, er dürfte die Trickeffekte umsetzten. Leider entschied sich der Produzent dann doch für die billigere Konkurrenz, was man dem Film auch ansieht. Die Stop-Motion Effekte wirken teilweise recht holprig und dem Dino sieht man nur zu deutlich an, dass es ein Gummimodell ist. Dafür ist es aber der erste Farbfilm mit Stop-Motion Effekten, der auch noch in Cinemascope gedreht wurde. Leider beglückt uns der Dino erst ab der 57. Minute, erst ab dann gewinnt der Film an Fahrt, vorher geht es eigentlich nur um Jimmys Probleme mit der Ranch. Die Story erinnert etwas an Gwangis Rache, wo auch Willis H. O'Brien die Story ablieferte. Hierzulande ist der Film leider nahezu unbekannt, da er keine kommerzielle Auswertung erfuhr und nur selten im Fernsehen gezeigt wird. Dieser Genremix ist zwar keine Granate, bietet aber solide Unterhaltung.

Filmreview von: Marcus Littwin

Trailer zum Film

Deutsche Veröffentlichung

Der Film ist bei Schröder Media auf DVD erschienen.

Filmbewertung

Unser Gesamteindruck:
Durchschnittliche Besucherwertung:   (6 Stimmen)
Eigene Bewertung zum Film abgeben:  

Empfehlungen

Wenn dir dieser Film gefallen hat, empfehlen wir auch:

Gwangis Rache (USA, 1969)
OT: The Valley of Gwangi, Regie: Jim O'Connolly
Mit: James Franciscus, Gila Golan, Richard Carlson, Laurence Naismith, ...


Weitere Filmtipps aus dem Bereich Dinosaurier

Giganten der Vorzeit (Japan, 1977)
King Kong und die weiße Frau (USA, 1933)
Gwangis Rache (USA, 1969)
American Monster (USA, 1982)
King Kong - Frankensteins Sohn (Japan, 1967)
Der Flug zur Hölle (USA, 1957)
Im Land der Saurier (USA, 1991)
Loch Ness - Die Bestie aus der Tiefe (Kanada, 2007)
Tarzan, Bezwinger der Wüste (USA, 1943)
König Salomons Schatz (Großbritannien, Kanada, 1977)

Weitere Kommentare zum Film

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Film abgegeben.
 
Eigenen Kommentar zum Film schreiben.
 
 
 
 

Mitglied beim Toplinks Banner-XChange


 
 
Nutzungsbedingungen, rechtliche Hinweise und Datenschutz